MaxTorrt: Was ist Heimat? (BZuTW Nr. 3)

Hier könnt ihr eure fertigen (!) Brickfilme vorstellen oder eine konstruktive Kritik zu anderen Filmen beitragen.
Antworten
Benutzeravatar
AoW-Gamer
LEGO Ambassador
Beiträge: 1050
Registriert: 21.01.2010, 20:47
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

MaxTorrt: Was ist Heimat? (BZuTW Nr. 3)

Beitrag von AoW-Gamer » 01.08.2021, 11:12

MaxTorrt hat ebenfalls einen Beitrag für den Brick-, Zeichen- und Trickfilmwettbewerb erstellt:

https://www.youtube.com/watch?v=ieBV9TjMi-E

Da er bis jetzt keine Bestätigung zum Posten bekommen hat (und das Forum ja eh im Laufe dieses Sommers einen neuen Serveradmin bekommt und renoviert wird) poste ich für ihn stellvertretend seinen Beitrag hier.

Benutzeravatar
Reg Jackson
Beiträge: 104
Registriert: 08.09.2012, 14:45

Re: MaxTorrt: Was ist Heimat? (BZuTW Nr. 3)

Beitrag von Reg Jackson » 04.08.2021, 12:04

Kurz und bündig im typischen Max Torrt Cartoon-Stil verbunden mit realen Fotos. Der deutliche Kontrast zwischen dem Lebkuchen-Bäcker und der riesigen Müllhalde draußen sorgt für eine starke Aussage, die keiner großen Worte bedarf. Sowas muss man erstmal hinbekommen.

Ein bisschen mehr Variation in den genutzten Materialien hätte das ganze noch um ein paar Details bereichern können, aber das ist eher Geschmackssache denke ich.

Fazit: 8/10 Punkten
Überraschenderweise drehe ich Brickfilme: http://www.youtube.com/user/RippinRegJa ... ature=mhee

handelsmann
Beiträge: 11
Registriert: 27.05.2011, 12:38

Re: MaxTorrt: Was ist Heimat? (BZuTW Nr. 3)

Beitrag von handelsmann » 04.08.2021, 14:23

Meine Inhaltszusammenfassung:
Ein Innenraum mit einer Person (Koch oder Bäcker), die vor einem Lebkuchenhaus samt Lebkuchenmann einen Teig ausrollt. Die Person rollt Teig, nimmt den Lebkuchenmann auf, lässt ihn fallen, blickt durch ein Fenster nach draußen, wo eine von Zerstörung gekennzeichnete Szenerie angedeutet ist.

Bewertung:
Das ist eine harte Nuss. Der Film ist so kurz. Und es handelt sich um eine Flash-Animation, also grundsätzlich um einen Zeichentrickfilm. Aber deren Qualität der Umsetzung wage ich mangels Erfahrung nicht zu beurteilen.
Der Handlungsablauf des Films ist bei aller Kürze durchaus interessant. Irgendwie berührt mich die ganze Szenerie, ich kann -aus den oben genannten Gründen- bloß nicht genau sagen, warum.
Der Film transportiert -wieder bei aller Kürze- seine Aussage klar und deutlich: dass Heimat ein Platz ist, der durch eine gewisse Heimeligkeit und stille Zufriedenheit geprägt ist, und er verweist auf die Bedrohung, der dieser Ort ausgesetzt ist.

Ich sehe in dem Beitrag keine Mischung von verschiedenen Materialien. Ich bin geneigt, den Lebkuchenmann und den Schaufellader als Fremdmaterialien zu interpretieren, weil es importierte Images sind (im Gegensatz zur animierten Figur des Bäckers). Aber, ehrlich gesagt, scheint mir das recht wenig für einen Beitrag zu einem Brick-, Zeichen- und Trickfilmwettbewerb im Sinne der Wettbewerbsbedingungen.
Da ich Max Torrt vorher überhaupt nicht kannte, habe ich mir einige seiner Animationen angeschaut und Gefallen daran gefunden. Ich denke, das darf ich als positives Bewertungskriterium in meine Beurteilung mit einbeziehen, da ich ja auch das Oeuvre der anderen Teilnehmer kenne (und schätze). Kurz gesagt: Da steckt mehr drin, als ich wegen der Kürze des Clips zu erkennen in der Lage bin.

7/10 Punkten
-----------
VielMühe Productions

Benutzeravatar
NiRico
Beiträge: 54
Registriert: 08.03.2019, 12:50

Re: MaxTorrt: Was ist Heimat? (BZuTW Nr. 3)

Beitrag von NiRico » 08.08.2021, 17:34

Positiv:
Der gesamte Trickfilm ist sehr schön. Der Mensch und das drumherum sind sehr schön gezeichnet und flüssig animiert. Die Soundeffekte wurden sehr stimmig zu den Animationen eingesetzt. Die gesamte Stimmung des Films gefällt mir sehr gut und hat einfach gepasst. Das Thema Heimat ist definitiv erfüllt.

Negativ:
Der Bagger auf der Müllhalde und das Lebkuchenmännchen sind mir persönlich ein bisschen zu wenig an Fremdmaterialien gewesen. Aber dies ist auch schwer zu beurteilen, da der Film sehr kurz ist.

Mein Fazit:
ein toller Zeichentrickfilm und daher vergebe ich 8/10 Punkte
Mein Motto: ...mir reicht's!!! Ich geh bauen!!! ;)

Benutzeravatar
Knauser
Beiträge: 385
Registriert: 08.05.2010, 02:50
Wohnort: Leverkusen

Re: MaxTorrt: Was ist Heimat? (BZuTW Nr. 3)

Beitrag von Knauser » 09.08.2021, 09:12

Ein schöner Heimatfilm mit überraschendem Ende

Das hat mir gefallen:
Ich fand die Optik des Trickfilms sehr gut, erinnerte mich an meine früheren Flash-Animationsfilme. Die Message, die der Film vermittelt finde ich auch sehr aussagekräftig, denn unsere Heimat wird durch Umweltzerstörung tatsächlich bedroht.

Ist mir aufgefallen:
Ich fand die genrefremden Teile, in diesem Fall die Nicht-Trickfilm Elemente, die in jedem Shot vorkommen sollen zu gering. Die Lebkuchenfrau, die die Hälfte des Films hinter dem Haus halb versteckt wird, reicht meiner Meinung nach nicht aus. Ein reales Bild an der Wand, wie es die Serie "South Park" zum Beispiel öfter mal macht hätte sicher auch gut gepasst. Am unteren rechten Rand der Lebkuchenfrau sind noch 3 Fragmente nicht weggeschnitten worden auf die ich immer schauen muss.


Fazit:
Ich gebe dem Film 7/10 Punkten
Die Welt von Knauser: http://www.youtube.com/user/Knauser
Jetzt abonnieren, bevor man im Kiosk mit leeren Händen dasteht...

Benutzeravatar
AoW-Gamer
LEGO Ambassador
Beiträge: 1050
Registriert: 21.01.2010, 20:47
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: MaxTorrt: Was ist Heimat? (BZuTW Nr. 3)

Beitrag von AoW-Gamer » 15.08.2021, 21:21

Hier ein paar Stimmen aus der Jury:

Tapi:
Was ist Heimat?: Animation! Mir hat hier besonders die Interpretation der unterschiedlichen Auslegungen von Heimat gefallen! Regt zum Denken an, super nice!

Farsin:
Ein Bäcker backt ein Lebkuchenhaus. Als er eine Lebkuchendame ablöst, fällt ihm auf, dass seine Bäckerei von Giftmüll umgeben ist.
Die Animationen sind witzig, und auch den Einsatz von Soundeffekten fand ich sehr gelungen. Aber mich hat der Film mit einem Fragezeichen im Gesicht zurückgelassen. Warum ist der Giftmüll plötzlich da bzw wird vom Bäcker erst plötzlich bemerkt? Geht es hier um einen Künstler, der so besessen von seinem Werk ist, dass er damit nicht merkt, dass er durch seine Ambitionen seine Umwelt vergiftet? Hat die Knusperhexe Rache am dreisten Bäcker geübt? Handelt es sich um einen Albtraum?
Lieber Max, ich bin gespannt auf den zweiten Teil der Saga um den Bäcker.
Bis dahin bekommt der Film von mir 7/10 Käse-Sahne-Torten.

Ich:
Kein klassischer MaxTorrt. Schließlich kommt der Film ohne jegliche gesprochenen Worte aus. Und dazu noch ein so kurzer Clip. Die Fremdmaterialien sind sehr unaufdringlich, was nicht unbedingt schlecht sein muss. Allerdings habe ich nicht auf den ersten Blick den Bezug zur Heimat gefunden. Aber klar: Vermüllung und Verschmutzung der Umgebung (Heimat) als Problem zu adressieren ist natürlich auch eine legitime Botschaft. Für meinen Geschmack hätte es aber ruhig etwas mehr sein können.

Benutzeravatar
Yetgo
Beiträge: 454
Registriert: 28.12.2017, 15:23
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: MaxTorrt: Was ist Heimat? (BZuTW Nr. 3)

Beitrag von Yetgo » 17.08.2021, 11:30

Eine schöne Idee, sehr schön dargestellt. Der Schwenker nach draußen gefällt mir sehr, der Kontrast da funktioniert perfekt. Die Animation selber auch sehr schön, ein toller Stil :D !

Antworten